Lost. And found.

RettungsmissionNach einigem Gewühl habe ich den Großteil der im Motorgehäuse vermissten Teile gefunden. Lost & FoundAber eben auch ein Teil zu viel! Eine Stahl-Scheibe unbekannter Herkunft. Maße 10x22x1mm. Mit Zahnspuren.

3 Gedanken zu „Lost. And found.“

  1. Na das Ist ja schonmal was, hab Mir interessenhalber mal eine USB Endoskopkamera bestellt, da werd Ich bei mir mal hineinleuchten…
    Eine Ablasschraube mit Magnet wäre vieleicht auch nicht schlecht.

    Was machst Du wenn du die restlichen Teile nicht findest? Auseinanderbauen oder auf gut Glück probieren?

    Grüße

  2. Das ist lustig, an ein Endoskop hatte ich auch erst gedacht. Aber der Zahnarztspiegel für drei Euro kam mir dann passender vor, hat auch ausgereicht.

    Die magnetische Ablassschraube habe ich sogar schon schon hier liegen. Ich werde jetzt noch den linken Motordeckel herunternehmen, die Scheibe könnte laut http://www.drriders.com die Anlaufscheibe des Anlasserdrehmomentbegrenzers sein, das wäre plausibel.

    Wenn ich die Feder dann nicht finde, werde ich den Motor nicht weier aufmachen. Vermutlich ist die schon mit dem Altöl abgegangen, und wenn nicht, bleibt sie am Magneten hängen. Ich denke, dass lose Teile im Motor bei der XF kaum Chancen haben, wieder nach oben zu kommen. Wenn sie einmal im Sumpf sind, werden sie da bleiben. Es sei denn, man schmeißt das Motorrad hin. Mache mir also eher wenig Sorgen.

  3. So, die übrig gebliebene Scheibe fehlt unter dem Generatordeckel am Anlasserdrehmomentbegrenzer.

    Jetzt heißt es nur noch, den Motor wieder zusammenzusetzen und abzudichten.

Kommentar verfassen